Choose language:

Anygraaf

Die Wahl der Profis

Das vielseitige, von Anygraaf-Mitarbeitern entwickelte System hat insgesamt mehr als 400 Kunden allein in Finnland: von kleinen lokalen Zeitungsredaktionen bis hin zu Tageszeitungen mit mehr als hundert Redakteuren, sowie Druckereien, Nachrichtenagenturen, Bildagenturen und Buchverlagen

Kundenorientiert

Anygraaf betrachtet seine Auftraggeber nicht als Kunden, sondern als Partner. Wir definieren unseren Erfolg an der Anzahl unserer Auftraggeber. Wir nehmen uns die Zeit unseren Kunden zuzuhören und arbeiten mit ihnen gemeinsam daran Werkzeuge zu entwickeln, die effektiv ihren Anforderungen entsprechen. Wir erstellen nicht das, was wir für die beste Lösung erachten, sondern wir programmieren das, was unsere Kunden als beste Lösung benötigen, um ihre Arbeit optimal ausführen zu können.

Erfahrung in der Systementwicklung

Das Team, das für die Entwicklung der Anygraaf-Produkte verantwortlich ist, verfügt über mehr als 15 Jahre an Erfahrung in der Entwicklung von Lösungen für das Verlagswesen und gründete Anygraaf Oy im Jahr 1996. Heute sind über 15.000 Lizenzen der Produkte von Anygraaf in Betrieb, die ihren Nutzern dabei helfen, ihr Assetmanagement mit den redaktionellen Ansprüchen zu vereinen; und dies sowohl in Finnland, als auch in Schweden, Norwegen, den Niederlanden, Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Vereinigten Staaten.

Die Hälfte der NTM Zeitungsverlage setzt inzwischen Neo by Anygraaf ein

Die schwedische Norrköpings Tidningars Media AB Gruppe setzt Neo by Anygraaf ein. Derzeit wird das Content Management System Neo für die Verlage innerhalb der Zeitungsgruppe installiert. Rund die Hälfte der insgesamt 14 Zeitungen setzen inzwischen Neo ein und laut Plan werden bis Oktober 2013 alle Zeitungen auf Neo umgestellt sein. Die meisten arbeiteten bisher mit Anygraafs vorherigem Content Management System Doris32.

„Der Unterschied zu früher ist, dass wir heute nur ein System zu betreuen haben, was alles viel einfacher macht. Wir haben viel weniger Supportanfragen von den Zeitungen, die Neo verwenden. Das ACDC-Konzept hat auch in finanzieller Hinsicht geholfen, wir können unsere Ressourcen wesentlich besser einsetzen“, erzählte Anders Bergström, der Systemverantwortliche beim NTM-Konzern.

Seit Oktober 2011 publiziert das Folkbladet in Norrköping (25 Arbeitsplätze), Östgöta Correspondenten in Linköping (75), Extra Östergötland und 18 minuter in Norrköping und Upsala (12), Gotlands Tidningar in Visby (20), Gotlands Allehanda in Visbyyssä (20), Västerviks-Tidningen in Västervik (25) und Motala & Vadstena Tidning in Motala (25) mit Neo von Anygraaf. Als nächstes kommt Norrköpings Tidningar in Norrköping (70 Arbeitsplätze / geplante Einführung im März 2013), Piteå-Tidningen in Piteå (35/April), Norrbotten-Kuriren in Luleå, (50/Mai), Norrländska Socialdemokraten in Luleå (50/Mai) und Upsala Nya Tidning in Uppsala (75/Oktober). Piteå-Tidningen gehört nicht zur NTM, aber NTM managt deren Produktionssystem.

„Unser Anspruch an ein neues Publishing System war, dass es mindestens 5 Jahre unterstützt wird und dass die Investition für uns rentabel ist. In dieser Zeit werden wir zwar die Printausgabe weiterhin produzieren, aber gleichzeitig mehr und mehr in der digitalen Ausgabe investieren. Redaktionelle Ressourcen sollen verstärkt im digitalen Bereich eingesetzt werden. Das war der Grund, weshalb wir nach Wegen suchten, um die Printausgaben mit weniger Ressourcen bewältigen zu können”, sagte Bergström.

NTMs Ziel ist ein Content Management System als zentrales Werkzeug für alle redaktionellen Arbeiten – von der Planung zum Schreiben der Artikel bis zur Seitengestaltung und Bildbearbeitung.

„Das bedeutet, dass das gesamte Redaktionsteam sehen kann, was innerhalb des Unternehmens passiert. Gleichgültig ob ein Auftrag nur für TV oder für die Zeitung ist“, erläuterte Bergström.

Die redaktionellen Ansprüche der NTM waren, dass das System einfach zu bedienen ist, aber gleichzeitig genügend Funktionen anbietet, damit der Mitarbeiter einen guten Job tun kann und das Gefühl der Kontrolle über die Situation hat. Das System musste transparent, stabil und schnell sein, Archiv-Funktionen anbieten und sowohl intern als auch von extern erreichbar sein.

„NTMs Fokus an digitale Medien wird intensiviert werden. Das System muss Multi-Channel-Publishing unterstützen. Wir werden sowohl die Printausgabe als auch digitale Medien besser vernetzen. Dies bedeutet, dass der Reporter verschiedene Versionen für verschiedene Ausgabekanäle unter einem Auftrag schreiben wird. Somit können wir die journalistische Qualität für jeden Ausgabeweg erhöhen. Und gibt es einen neuen Ausgabekanal, muss er problemlos in das vorhandene System zu integrieren sein“, sagte Bergström.

Die technische Voraussetzung bei NTM war immer, eine zentrale Installation in Norrköping für die Produktion sämtlicher Zeitungen zu machen. Neben der Produktionsumgebung hat NTM auch Test- und Trainingsumgebungen.

„Funktionen, die für kleinere Redaktionen erstellt wurden, sollten gleichermaßen für größere Redaktionen und auch umgekehrt nutzbar sein. Alle Funktionen sind natürlich nicht für sämtliche Redakteure sinnvoll. Eine Redaktion hat zum Beispiel Web und TV, während eine zweite Redaktion nur Web haben wird und eine dritte hat alle Ausgabekanäle“, erklärte Bergström.

Bergström betonte, dass die IT-Abteilung der NTM in der Lage sein sollte, möglichst viele der auftretenden Probleme selbst lösen zu können. „Wir müssen auch in der Lage sein, das System nach unseren eigenen Anforderungen selbst zu modifizieren bzw. zu konfigurieren. Wir bekommen guten Support vom Systemanbieter, aber wir möchten die Hilfe nur in ernsten Notfällen in Anspruch nehmen müssen.“

„Der Wechsel eines Content Management Systems ist eine bedeutende Sache für sowohl IT-Personal als auch für die Benutzer. Dabei ist es wichtig, einen beständigen und zuverlässigen Anbieter mit jahrzehntelanger Erfahrung in Redaktionssystemen an der Seite zu haben“, sagte Bergström.

Norrköping Todningar ist Schwedens älteste Zeitung, noch immer in Produktion. Sie wurde 1758 gegründet und ist eine der zehn ältesten Zeitungen der Welt. Norrköping Tidningar Media AB, NTM, zu der die Norrköping Zeitung und die weiteren oben genannten Zeitungen gehören, mit einem Gesamtumsatz von 1,8 Milliarden Kronen für 2010, beschäftigt rund 1.500 Mitarbeiter. Zu der NTM Group gehören heute unter anderem eine Vielzahl an Medienunternehmen, lokalen Zeitungen, kostenlosen Zeitungen, Internet- und Mobilportale und Radiostationen. Die Gruppe war auch das erste Medienunternehmen in Schweden, das den lokalen Fernsehsender betrieb, verbunden mit den größten Tageszeitungen. Zu der NTM-Gruppe gehören auch Druckereien und Vertriebsorganisationen, ein Reisebüro und eine Firma zur Entwicklung von Software für digitale Medien.

Weitere Informationen von:

Anders Bergström, System-Administrator, NTM, anders.bergstrom [at] ntm.eu

und Walter Prechsl beim deutschen Anygraaf-Partner, EuroPublish Software, 07134-9117400, info [at] ep-sw.de


Link versenden

Events